Minister empfängt WM-Teilnehmer

Auf den ersten Plätzen landeten die Vertreter der Bauberufe aus NRW bei den diesjährigen 43. WorldSkills, den Weltmeisterschaften der Handwerksberufe, in Sao Paulo.

Worldskills
Fliesenlegergeselle Tim Welberg aus Ahaus (li.) mit Bauminister Groschek und Vizeweltmeister Lukas Prell (re.)

Bauminister Michael Groschek gratulierte Tim Welberg (20) aus Ahaus im Fliesenlegerhandwerk und Lukas Prell (21) aus Aldenhoven bei den Stuckateuren zu ihren Bestplatzierungen. Im Gespräch im MBWSV berichteten die beiden Mitglieder im Nationalteam des Deutschen Baugewerbes über die Meisterschaften, die erstmals in Lateinamerika stattfanden.

In 32 Arbeitsstunden mussten die beiden WM-Teilnehmer ihre Arbeitsstücke fertigstellen und sich gegen eine äußerst starke Konkurrenz durchsetzen. „Die Südkoreaner stellen ihre WM-Teilnehmer von der Arbeit frei, um sich ein Jahr lang ganz auf die Berufs-WM vorzubereiten“, beschreibt Tim Welberg seine Wettkampfeindrücke. Ihm und den anderen deutschen Teilnehmer mussten fünf, sechs Trainingseinheiten in ihrer Freizeit reichen, um sich vorbereiten. Ihre Spitzenplatzierungen sind umso beachtlicher. Heute, zwei Monate nach der WM, hat sie der Alltag wieder: Vizeweltmeister Lukas Prell ist als Jungmeister im elterlichen Betrieb tätig, WM-Teilnehmer Tim Welberg besucht die Meisterschule in Arnsberg. Nächstes Jahr im Dezember findet der europäische Ableger, die EuroSkills, in Göteborg statt.