WM der Berufe beginnt am 2.7.2013

Die WorldSkills Leipzig 2013 nahen mit Riesenschritten: Nach einer farbenfrohen Eröffnungszeremonie am Vorabend beginnen am 3. Juli kommenden Jahres die Wettbewerbe der WM der Berufe.

WorldSkills 2012.jpg
Die WorldSkills Leipzig 2013 finden vom 2.-7. Juli auf dem Gelände der Leipziger Messe statt. Bei der WM der Berufe ermitteln junge Teilnehmer unter 23 Jahren aus der ganzen Welt in 45 offiziellen Disziplinen ihre Weltmeister. Abb.: World Skills Leipzig

Bis jetzt haben sich in der Vor-Registrierungsphase 1127 Teilnehmer aus 49 Ländern und Regionen angemeldet. Bei den letzten WorldSkills im vergangenen Jahr in London nahmen rund 950 Wettkämpfer teil.

"Die Planung der Wettbewerbsflächen ist in Zusammenarbeit mit der Leipziger Messe bereits sehr weit gediehen. Mit den exakten Teilnehmerzahlen können wir diesen Punkt dann abschließen", so Dr. Claus Andresen, Geschäftsführer der WorldSkills Leipzig. "Wir befinden uns derzeit im dritten Jahr intensiver Vorbereitungen. Zeitlich liegen wir auf allen Bereichen voll im Plan oder gar davor", so Dr. Theodor Niehaus, Präsident von WorldSkills Leipzig 2013.

Neben den Wettbewerben soll es ein anspruchsvolles Konferenzprogramm mit internationaler Beteiligung geben: "Für unser duales Bildungssystem eröffnen sich enorme Möglichkeiten, sich darzustellen und als Exportprodukt noch besser zu etablieren", so Elfi Klumpp, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des nationalen Trägerverbands WorldSkills Germany. "Wir wollen die Potentiale der WorldSkills Leipzig 2013 gemeinsam mit allen Stakeholdern der beruflichen Bildung in Deutschland nutzen und rund um die Wettbewerbe ein attraktives Rahmen- und Konferenzprogramm spannen."

Die WorldSkills Leipzig 2013 werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie vom Europäischen Sozialfonds gefördert und aus Wirtschaft und Gesellschaft unterstützt.

WorldSkills International ist der internationale Rechteinhaber der WM der Berufe. Die gemeinnützige Organisation, in der 61 Länder und Regionen Mitglied sind, hat das Ziel, die berufliche Ausbildung weltweit zu stärken. Der Verband setzt sich dafür ein, Wissen auszutauschen und junge Menschen für eine berufliche Ausbildung in Industrie, Handwerk und Dienstleistungssektor zu begeistern.