60 Jahre Schweizer Biegetechnik

Am 25. August 1960 wurde die erste Thalmann-Langabkantmaschine ausgeliefert. Rund 60 Jahre später bedient das Schweizer Maschinenbauunternehmen den internationalen Markt mit modernsten Schwenkbiegemaschinen. Herzlichen Glückwunsch!

Erste Thalmann Langabkantmaschine
Am 25. August 1960 wurde die erste Thalmann Langabkantmaschine mit einer Biegeleistung von 1,0 mm Stahlblech ausgeliefert. Fotos: Thalmann

Als Pioniergeist und Firmengründer Otto Thalmann im Jahre 1948 in Frauenfeld einen Handwerksbetrieb für Schlosserei und Metallbau gründete, konnte er wohl nicht ahnen, dass er damit den Grundstein für ein international tätiges Maschinenbauunternehmen mit wegweisenden Ideen für Schwenkbiegemaschinen gelegt hatte. Heute, im Jahre 2020, führen Marco Cappello und Ottos’ Enkel Martin Thalmann die Geschicke der Thalmann Maschinenbau AG. Derzeit beschäftigt das Unternehmen rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Echte Innovationen auf den Markt zu bringen, die den Kunden Zusatznutzen, Mehrwerte und Wettbewerbsvorteile schaffen, ist unser Ziel und Firmencredo“, versichert Marco Cappello.

Zusatznutzen und Mehrwerte bieten beispielsweise ein seitlicher Blecheinzug- sowie die automatische Blechwende-Vorrichtung. „Unsere kostensenkenden Automationslösungen ermöglichen die wirtschaftliche, präzise und sichere Blechprofilherstellung - genau das, was sich unsere Kunden wünschen. Die Erfüllung dieser Kundenbedürfnisse steht daher im Fokus unserer Entwicklungen“, ergänzt der Geschäftsführer der Thalmann Maschinenbau AG.

Biegeprozesse, Schnittstellen und Sicherheit

Die Nutzen und Kundenvorteile, die aus der Verwendung der modernen Maschinetechnologie resultieren sollen, seien vielfältig:

Höhere Biegepräzision und zusätzliche Biegefreiräume, mehr Produktionsdurchsatz und Erweiterung der Kapazitäten, schnellere Biegeprozesse und flexiblere Anwendungsmöglichkeiten, minimaler Wartungsaufwand und offene Software-Schnittstellen und, nicht zuletzt, die Sicherheit bei der Bedienung werden hierbei aufgezählt. Einen beachtlichen Teil seiner Ressourcen und Zeit investiert Thalmann in die Entwicklung effizienter Biegetechnologien und in ständige Produktupdates. Hierbei spiele das Feedback der Kunden und deren Wünsche eine bedeutende Rolle. „Extrem gut angenommen wurden unsere neue, seitliche Blecheinzug-Vorrichtung sowie in Kombination mit der Blechwende-Einheit.

Auch die größere Herstellungsbandbreite und höhere Biegepräzision durch die Optimierung von Biegewangengeometrie und Steuerwellentechnik sorgten für positives Feedback“, sieht sich Marco Cappello auf dem richtigen Weg.

Weitere Informationen : www.thalmann-ag.ch

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in Ausgabe 07/2020 Klempner Magazin.

Letzte Aktualisierung: 13.10.2020