Design in zwei Schichten

Industrielle Fassadensysteme sind bei vielen Klempner-Fachbetrieben fest im Leistungs­angebot verankert, so auch bei Andreas Ulland aus Ahaus. Mit seinem Team bekleidete er die Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen der Uni Wuppertal mit einer Design-Ebene aus Metall.

Architektur Uni Wuppertal
Eine verantwortungsvolle Aufgabe ergab sich bei der Montage der Designebene. Der eingearbeitete „Bergische Löwe“ ist sicherlich das i-Tüpfelchen der Fassade. Planung/Visualisierung: kadawittfeldarchitektur GmbH, Aachen

Seit Oktober 2015 bilden die Abteilungen des ehemaligen Fachbereiches „D“ der Bergischen Uni Wuppertal zusammen die neue Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen, die ihre Ursprünge in der 1897 gegründeten Königlich Preußischen Baugewerkschule Barmen-Elberfeld hat. Für den Neustart erhielt die Fakultät ein neues Gebäude nach dem Entwurf des Aachener Planungsbüros kadawittfeldarchitektur GmbH. Dieser erhielt 2012 den 1. Preis im Rahmen des Architekturwettbewerbs, den der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW als Bauherr auslobte.

Der Neubau des Gebäudes „HC“ nimmt die vorhandenen Fluchten der benachbarten Häuser auf und fügt sich harmonisch in die umliegende städtebauliche Situation ein. Im Inneren werden drei Funktionsgruppen horizontal übereinander geschichtet: Ausstellungsfläche, Hörsaal und Kantine bilden im Erdgeschoss das öffentliche Campus-Niveau. Aus dem Straßenraum heraus gehoben, bildet sich eine gemeinsame Sockelzone auf Höhe des bestehenden Innenhofes, der den Campus begrenzt. Im ersten Obergeschoss befinden sich die Seminarräume der Bauingenieure, die Seminar- und Arbeitsräume der Architekten sind im zweiten Obergeschoss untergebracht. Die individuelle Fassade, gekennzeichnet durch die programmatische Schichtung, passt harmonisch in die umliegende Infrastruktur. Umlaufende Lamellen aus Aluminium und lineare Fensterbänder mit integrierten Raffstores für den Sonnenschutz prägen das horizontal gegliederte Fassadenbild. Als besonderes gestalterisches Element wurde das Logo der Bergischen Universität, der „Bergische Löwe“, in die Metallfassade eingearbeitet.

Den Auftrag für dieses Architekturprojekt für Architekturstudenten erhielt die Firma Ulland Dachtechnik GmbH aus Ahaus-Alstätte. Bei Klempner- und Dachdeckermeister Andreas Ulland sind neben den handwerklichen mittlerweile auch industrielle Dach- und Fassadensysteme mit allen erforderlichen Unterkonstruktionen fest in das Leistungsspektrum seines Unternehmens integriert. So konnte er sich über den Zuschlag für die Ausführung der außergewöhnlich gestalteten Fassadenkonstruktion besonders freuen.

Klaus Siepenkort

Den kompletten Artikel über die technische Umsetzung des Projektes, lesen Sie in klempner magazin 02.2016

Letzte Aktualisierung: 01.03.2016