Gold für Juwelierfassade

Fünf Preisträger freuten sich in der Kölner Flora bei der feierlichen Galaveranstaltung über die Trophäe des Sanierungspreis 14. Beim Online-Voting „Metall“ hatte die Firma Robert Smejkal aus Heidenheim die Nase vorn. Herzlichen Glückwunsch!

Gruppenbild mit Siegern des Sanierungspreis 14
Gruppenbild mit Siegern. Die Sponsoren und Redakteure der Fachzeitschriften freuen sich mit den Gewinnern des Sanierungspreis 14 und feierten gemeinsam in der sanierten Kölner Flora. Alle Fotos: Verlag Rudolf Müller

Rund 120 Gäste, Sponsoren und Teilnehmer des Wettbewerbs um den begehrten Sanierungspreis 14 feierten in einem kulinarischen Fest die Sieger der „Bambis der Baubranche“ – denn hiermit verglichen viele Gäste die handwerklich präzise und nachhaltig inszenierte Veranstaltung. „Wir hatten wieder viele wunderschöne Projekte. Leider konnten nicht alle Einsendungen den Sanierungspreis 14 gewinnen – aber die redaktionelle Würdigung der Projekte wird in unseren jeweiligen Fachzeitschriften noch lange nachhallen“, versicherte Elke Herbst in ihrer Begrüßungsansprache. Nach der Begrüßung führte die bekannte WDR-Moderatorin Andrea Griessmann durch das feierliche Abendprogramm – bei dem zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkam. So lässt sich der Ablauf auch in wenigen Worten zusammenfassen: Loben, Freuen, Feiern, Speisen – alles vom Feinsten. Dies bedeutet zugleich: Jeder Teilnehmer ist Gewinner. „Tue Gutes und rede darüber“, heißt somit auch das Motto für den nächsten Sanierungspreis 15. Die Vorbereitungen hierfür laufen bereits.

Im Anschluss an die Nominierung der Top 3 durch die Fachjury waren die User der Internetplattform www.sanierungspeis.de am Zuge – und sie zogen beim Online-Voting fünf würdige Preisträger. Nach einer kurzen Einführung der verantwortlichen Redakteure der Fachzeitschriften DDH, Bauen mit Holz, klempner magazin sowie Bauen & Renovieren präsentierten die Preisträger ihr Projekt und ihr Unternehmen selbst, und zwar in einem kurzen Film, den die TV-Profis des Rudolf-Müller-Verlages in den Betrieben und auf der Baustelle gedreht hatten. Den Preis in der Kategorie Metall erhielt die Firma Robert Smejkal aus Heidenheim mit ihrem Projekt  „Fassadenbekleidung Juwelier Scheuble“. Herz­lichen Glückwunsch! In unserer Titel­story berichten wir ausführlich über das schöne Projekt. „Ich habe mich schon unheimlich über die Nominierung gefreut. Dass ich bei diesem Wettbewerb mit den anderen tollen Projekten jetzt die Trophäe in Händen halten darf – einfach riesig“, sagte Robert Smejkal in akzentfreiem Schwäbisch.

Sieger Metall
Moderatorin Andrea Griessmann: „Wieviel Künstler steckt in Robert Smejkal?“ Robert Smejkal: „In jedem Klempner steckt ein Künstler, manchmal sogar ein Lebenskünstler“. Uwe Nagel von VMZINC (rechts) überreichte als Sponsorenvertreter den Sanierungspreis. Klaus Siepenkort gratulierte für die Redaktion klempner magazin.

Gefreut haben wir uns auch über die Familie Josef Schachner, die zur Preisverleihung nach Köln gereist war. Ihre Dachsanierung einer Villa gelangte ebenfalls unter die Top 3. Lesen Sie auch hierzu unsere Reportage . Nachfolgend die Gewinner der anderen Kategorien:

Steildach: Kleinwechter & Bröker GmbH, Havixbeck

Flachdach: Willy A. Löw AG, Bad Homburg

Holz: Holzbau Göppert, Schönwald

Bauherr: Tobias Payer, Konstanz

Allen Gewinnern gratuliert die Redaktion klempner magazin recht herzlich!

Nach dem Sanierungspreis ist vor dem Sanierungspreis. Schauen Sie bald wieder auf www.sanierungspreis.de vorbei – und bewerben Sie sich mit Ihrem Projekt.❙

Letzte Aktualisierung: 16.12.2014