Klempner-Ausbildung: Moderne Lernkonzepte Miltenberg

Generationswechsel an der Staatlichen Berufsschule Miltenberg-Obernburg: Neuer Ausbilder mit neuen Lernkonzepten für Klempnerlehrlinge ist Stefan Schulze-Mittelmeyer, Mitglied im Arbeitskreis Ausbildung.

Spengler Meisterschule Würzburg
Die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) der Klempnerlehrlinge findet in den bestens ausgestatteten Werkstätten der Spengler-Meisterschule Würzburg statt. Foto: Spengler-Meisterschule Würzburg

Das Lehrerteam der Klempner-Ausbildung an der Berufsschule Miltenberg unterzog sich zum Schuljahr 2018/19 einer Verjüngungskur. Klaus Wolf, engagierter Fachlehrer der Klempner und ständiges Mitglied im Arbeitskreis wechselte in den verdienten Ruhestand. Seine Aufgaben übernahm der 37 Jahre junge Stefan Schulze-Mittelmeyer, der am Schulort Miltenberg jetzt die Abteilung SHK-Berufe - Schwerpunkt Klempnertechnik pädagogisch betreut. Er ist mittlerweile auch im Team des Arbeitskreises Ausbildung angekommen, den er seit Anfang 2019 tatkräftig unterstützt. Mit dem jungen und motivierten Lehrerteam ist die Berufsschule in Miltenberg somit für die Zukunft bestens gewappnet und sorgt für praxisnahe Fachausbildung der Klempner-Azubis aus Unterfranken, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. In diesem Jahr haben fünfzehn Auszubildende im Januar und drei vorzeitig bereits im Sommer 2018 ihre Gesellenprüfungen an der Handwerkskammer in Würzburg bestanden. Im Rahmen der feierlichen Freisprechung wurden sie in den Berufsstand des Klempners aufgenommen. Besonders hervorzuheben ist die Ehrung des Gesellen Samuel Rickling aus dem Saarland, dem Schulleiter OStD Bernd Kahlert den bayerischen Staatspreis für seine sehr guten schulischen Leistungen überreichte.

Praxisnähe durch Workshops

„Seit diesem Schuljahr wird die schulische Ausbildung nun auch durch zusätzliche Workshops mit den Firmen Rheinzink, Prefa und Bauder ergänzt, um bei neuen Produktentwicklungen und Anwendungstechniken am Ball zu bleiben. Hierdurch wird den Auszubildenden ein spannender Einblick gegeben und sie erhalten zusätzlich die Möglichkeit ihren Horizont zu erweitern. Unser Dank für das Engagement gilt deshalb allen Firmen und Außendienstmitarbeitern“, so Stefan Schulze-Mittelmeyer. Umfangreiche Exkursionen zur Meisterschule nach Würzburg oder zum Europäischen Klempner-Museum in Karlstadt runden das Ausbildungsprogramm der Berufsschule in Miltenberg ab.

Berufsschule Miltenberg Samuel Rickling
Schulleiter der Berufsschule Miltenberg Bernd Kahlert (links) und Innungsobermeister Hilberg freuten sich über die tollen Leistungen ihres Klempnergesellen. Samuel Rickling erhielt hierfür den Bayerischen Staatspreis. Foto: Staatliche Berufsschule Miltenberg-Obernburg

Die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) der Klempnerlehrlinge findet an der Handwerkskammer in Würzburg in den Räumen der Spengler-Meisterschule statt – seit Januar 2016 ausschließlich für Klempner-Lehrlinge. „Die ÜLU´s gliedern sich in drei Grund- und vier Fachkurse. Die Grundkurse erfolgen im ersten Ausbildungsjahr und dauern jeweils eine Woche. Hierbei liegen die Schwerpunkte in den unterschiedlichen Fügetechniken, beim Runden, Löten, Fertigen von Rohr- und Mantelfalzen. Darüber hinaus wird Formen von Blechen zur Herstellung von Kamineinfassungen mit rundem Brust- und Kehlblech und konischen Lüftungseinfassungen geschult“, informiert Arno Fell, Leiter der Spengler-Meisterschule Würzburg und Gründungsmitglied des Arbeitskreis Ausbildung.

Theorie und Praxis im Einklang

Die vier Fachkurse können zwischen dem 2. und 4. Ausbildungsjahr besucht werden. Der zeitliche Ablauf der Kurse ist mit den Inhalten des Berufsschulunterrichts und den Prüfungsanforderungen in der GP 1 und GP 2 abgestimmt. Die Fachkurse beinhalten folgende Schwerpunkte:

• Herstellen von Blechbekleidungen für Fassade und Dach (maschinell und manuelle Fertigungsverfahren, Anwendungen von Fügetechniken; Dauer: 2 Wochen).

• Das Eindecken von Flachdächern mit Kunststoffen inkl. Metallanschlüsse und Abschlüsse unter Berücksichtigung von Innen- und Außenecken, Durchdringungen und Abläufen, Flüssigkunststoffe, Klebetechnik, Mauerabdeckungen (1 Woche).

• Die manuelle und maschinelle Verarbeitung von Blechen an schwierigen Detailpunkten...

Den kompletten Beitrag lesen Sie in KlempnerMagazin 04.

Letzte Aktualisierung: 23.05.2019