Klempnerdetails an Dach & Fassade: Kapitel Abdeckungen & Gesimsverwahrungen

Um einen Einblick in das neue Fachbuch „Klempnerdetails für Dach und Fassade“ zu erhalten haben wir eine kleine Auswahl dokumentierter Detailausführungen für die Dachentwässerung, Metallanschlüssen für Steil- und Flachdächer, Abdeckungen und Verwahrungen sowie Metalldächer und -fassaden zusammengestellt. Dieses Mal wird ein Detailbesipiel aus dem Kapitel Abdeckungen und Gesimsverwahrungen vorgestellt.

Ob Mauerkronen oder Gesimse, ob gerade, schräg oder rund – den besten Wetterschutz hierfür bieten Abdeckungen aus Metall. Dieses Kapitel beschäftigt sich überwiegend mit der fachgerechten Ausführung handwerklicher Lösungen wie Anschlüsse, Verbindungstechniken oder geeigneter Unterkonstruktionen für Abdeckungen und Gesimsverwahrungen. Auch hier spielen temperaturbedinge Dehnungsbewegungen eine bedeutende Rolle. Die vorzusehenden Maße von Überständen oder Überdeckungen der zu schützenden Bauwerksteile ergeben sich aus konstruktiven Erfordernissen und den aktuellen Handwerksregeln.

Beispiel „Abdeckung mit Blende, gedämmt“

Klempnerdetails Abdeckungen und Gesimsverwahrungen
Abdeckung mit Blende, gedämmt Grafik: Szántó A. ­László

Beschreibung:
Bei dieser Mauerkrone mit Flachdachanschluss besteht die Unterkonstruktion aus einer geeigneten Holzplatte (z.B. wasserfestes Mehrschichtholz) und einer formstabilen Gefälledämmung (z.B. PU/PIR Hartschaum). Sie ist auf der abgedichteten Brüstung aus Beton, Mauerwerk oder Metall-Leichtbauweise fixiert. Die Abdeckung ist mit firstseitiger Aufkantung und Winkelstehfalzblende sowie mit traufseitigem Einhangprofil ausgeführt und die Einzellängen im Doppelstehfalzsystem miteinander verbunden. Zum Anschluss an die Blende kann der Stehfalz entweder stehend mittels Quetschfalz oder niedergelegt ausgeführt werden (siehe kleine Abbildung mit glatter Blende). Hinweis: Niedergelegte Falze lassen kaum Dehnungsbewegungen zu, sodass bei Bauteillängen über 10 Meter der Einbau von Dehnungselementen erforderlich sein kann.

Arbeitsfolge:

  1. Hochführen der Flachdachabdichtung bis auf die Mauerkrone
  2. Herstellung der Unterkonstruktion einschließlich Dämmung
  3. Montage der Abdeckung

Beispiel “Gesimsverwahrung, Verbindungs- und Dehnungselement (handwerklich)“

Klempnerdetails Gesimsverwahrung, Verbindungs- und Dehnungselement
Gesimsverwahrung, Verbindungs- und Dehnungselement Grafik: Szántó A. ­László

Beschreibung:
Bauprofile müssen in der Klempnertechnik so ausgeführt werden, dass sie sich bei Temperaturwechseln schadlos dehnen und wieder zusammenziehen können. Das hier gezeigte Beispiel einer Verbindungsnaht mit Abdeckkappe kann die stets auftretenden Dehnungsbewegungen problemlos aufnehmen. Dazu wird die Endung des unterdeckenden Gesimsprofils mit einem Zusatzfalz versehen. Dessen Abstand zum Profilrand ergibt sich aus der Breite der Nahtüberdeckung und dem erforderlichen Bewegungsspielraum. Der Profilrand des überdeckenden Gesimsprofils erhält einen Rückfalz von ca. 20 mm. Zum einfachen Zusammenschieben der Profil-Enden sollten die Einzellängen steckbar gekantet werden, also konisch, mit einem weiten und einem engen Ende. Da die Leistenkappe zweiteilig ausgeführt ist, lässt sie sich leicht aufschieben. Die Abdeckungen sind zur Lagesicherung und der freien Längenänderung indirekt mit durchlaufenden Vorstoßblechen und Haftstreifen befestigt.



Neuerscheinung: Klempnerdetails für Dach & Fassade

Die praxisnahe Detailsammlung von Klaus Siepenkort zur Planung und Ausführung von Metallarbeiten ist endlich da! Als Buch mit Downloadangebot und als E-Book.

Rund 225 Zeichnungen zu Metalldachanschlüssen sowie zur Dachentwässerung mit Erläuterungen und praxisnahe Tipps zur korrekten Ausführung.

Übersichtlich dargestellt und sachverständig erläutert!



Letzte Aktualisierung: 13.04.2020

Trikotsponsor

Reiseveranstalter