Klempnerfachtagung in Titisee

Zur Klempnerfachtagung an den Titisee lud der ZVSHK seine Mitglieder zum 23. Klempnertreff mit einem interessanten und aktuellen Programm ein.

Klempnertagung Titisee 2019 (6)
Optische Bewertung von Metalldächern, OSB-Platten und Fachkräftemangel waren die Themen am Titisee. Fotos: klempner magazin.

Zu Beginn ging es um die Schnittstelle Ziegeldeckung / Bauklempnerarbeiten. Michael Strittmatter von Braas legte die Anforderungen aus Sicht des Dachdeckerhandwerks dar und sorgte für Diskussionen mit den Klempnern. Michael Kober vom ZVSHK präsentierte neue Unterlagen für SHK Innungsbetriebe, die sie vor falschen optischen Bewertungen ihrer Metalldächer und Metallfassaden schützen können. Zum Abschluss der ersten Fachtages galt dem gemütlichen Beisammensein und dem Netzwerken unter Kollegen.

Der zweite Tag startete gleich mit einem kontroversen Thema OSB vs. Holzwerkstoffplatten. Klaus Goecke von der Holzbauberatung in Köln brachte Licht ins Dunkle und zeigte die Grenzen der Werkstoffe beim Einsatz in der Klempnertechnik auf. "Woher nehmen, wenn nicht stehlen!"

Der Fachkräftemangel ist ein Problem, mit dem sich zurzeit nicht nur Klempner beschäftigen. Daher ist die Mitarbeitergewinnung und -bindung ein wichtiger Bestandteil in der Unternehmensführung, für die Jürgen Schuster Lösungen aufzeigte. Bei der Ausführung von Metalldächern wird man immer wieder mit der Frage nach der richtigen Befestigung für Solaranlagen konfrontiert. Auf Initiative der Berufsorganisationen aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Südtirol (DACHS-Gruppe), hat die Technische Hochschule Rosenheim ein Forschungsvorhaben über das Tragverhalten von Haften in Doppelstehfalzdächer begonnen. Prof. Lass zeigte den Stand der Untersuchungen und erste Ergebnisse. Die Vorstellung gelungener Klempnerarbeiten rundete die Veranstaltung ab.

Zur Anmeldung Klempnertreff in Münster:

Letzte Aktualisierung: 08.02.2019