Qualität aus Meisterhand

Der Anfang August 2012 gestartete Vorbereitungslehrgang zur Klempnermeisterprüfung am Bundesbildungszentrum Dachdecker in Mayen endete im Dezember letzten Jahres mit der Meisterprüfung - abgenommen durch den Meisterprüfungsausschuss der Handwerkskammer Koblenz - welche 14 Teilnehmer erfolgreich ablegten.

IMG_7623.JPG
Die Teilnehmer des Klempnermeisterkurses 2012. Fotos: BBZ Mayen

Mit 15 Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet, sowie dem benachbarten Österreich startete im August ein anspruchsvoller Kurs, der in 800 Unterrichtsstunden den angehenden Meistern das entsprechende Know-How vermittelte, die am Markt immer stärker aufkommenden Metalldeckungen fachgerecht auszuführen und zu verkaufen. Zu den Teilnehmern gehörten neben 11 Dachdeckermeistern auch Klempner- und Zimmerergesellen. Durch eine enge Abstimmung der theoretischen Inhalte auf die praktisch anzufertigenden Arbeiten fiel es den Schülern leicht das Erlernte in die Praxis umzusetzen. Neben der Fachkunde und Bauphysik im Handlungsfeld 1, sowie dem Handlungsfeld 2 - Auftragsabwicklung - wurde im theoretischen Unterricht im Handlungsfeld 3 auch ausführlich die Belange der Betriebsorganisation, welche am BBZ explizit auf die Belange des Klempnerhandwerks zugeschnitten sind, behandelt.

IMG_7548.JPG
Schwierige Details - elegant gelöst - ein Meisterprüfungsprojekt Fotos:

Während der 400 Stunden umfassenden praktischen Ausbildung, nahm der Bereich der Metalldachdeckung den Schwerpunkt ein, aber auch Restaurationsgegenstände wie z.B. Turmspitzen und Blumenvasen wurden hergestellt.

Alle Studierenden wählten ein Meisterprüfungsprojekt aus dem Bereich der Dachdeckung. Es wurden Pultdächer in Doppelstehfalztechnik aus vorbewittertem Titanzink hergestellt, in die Sattel- oder Walmdachgauben integriert wurden. Dabei entstanden 15 unterschiedliche Meisterstücke, die alle ein individueller Blickfang waren. Eine exakte Planung im Vorfeld sorgte für eine effiziente Materialausnutzung und somit nachhaltiges Arbeiten. Anschließend dokumentierten die Schüler Ihre Arbeit und zeigten im abschließenden Fachgespräch ihre Verkaufsgeschicke.

Die Situationsaufgabe als Gegenarbeitsprobe zum Meisterprüfungsprojekt bestand aus einem Fassadenbauteil in Winkelstehfalztechnik. Aus Titanzink wurden schwierige Übergänge vom Senkrechten in eine Dachfläche, sowie von der Dachfläche wieder zurück in die Senkrechte mit durchlaufendem Winkelfalz erstellt.

Fazit: Die viermonatige Ausbildung zum Klempnermeister am BBZ in Mayen hat die neuen Meister auf den aktuellen Stand der Technik gebracht und ihnen somit einen Vorsprung vor Mitbewerbern gesichert. Eine Erfolgsquote von weit über 90 % spricht für den Vorbereitungskurs am Bundesbildungszentrum Dachdecker in Mayen, der auch im August 2013 erneut starten wird.

Nähere Infos unter www.bbz-dachdecker.de

Letzte Aktualisierung: 06.02.2013