Schnappen statt Löten

Zum flexiblen Verbinden und Abdichten von halbrunden Metalldachrinnen nach DIN EN 612 aus Kupfer, Zink, Aluminium und Edelstahl einschließlich der vorpatinierten Varianten hat die im münsterländischen Billerbeck ansässige Firma Willing GmbH die neuartige Dachrinnenverbindung Pytoflex auf den Markt gebracht.

ZDM_05_10_206_3.jpg
Für das flexible Verbinden muss erst die Wulstlücke mit der Wulstbridge geschlossen werden, die Schnappspitze in die Wulstbridge oder die Wulst einschnappen lassen und die Spannautomatik über die Wasserfalz gestülpt werden. Foto: Willing

Als Alternative zum Löten können mit einem Hightech-Dichtelement, einem Schnapper und einer Spannautomatik aus Edelstahl Dachrinnenverbindungen schnell und flexibel hergestellt werden. Sie eignet sich auch für Reparaturen oder zum Abdichten von Löchern oder gerissenen Lötnähten, ohne Dacheindeckungen oder Einlaufbleche aufdecken zu müssen.

Bei der Montage sollte laut Herstellerangaben darauf geachtet werden, dass die einzelnen Dachrinnenabschnitte nicht überlappen und die einzelnen Rinnenelemente sich mindestens über zwei Rinnenträger erstrecken. Kurze Passenden sollten möglichst zwischen zwei Rinnenträgern angeordnet sein.

Weitere Informationen:

www.pytoflex.de

Letzte Aktualisierung: 28.01.2011