Schornsteinabdeckung: Hauben schützen

Kaminsanierungen erfordern meist viel handwerklichen und logistischen Aufwand. Wir erläutern in 4 Schritten, wie der Klempner die Schornsteinabdeckung fachgerecht einbaut.

Brink Schornsteinabdeckungen (2)
Mit dem Kaminsystem kann eine Sanierung in etwa acht Stunden, inklusive Abdichtung, Bekleidung aus Metall oder anderen Werkstoffen und Montage der Abdeckung erfolgen. Alle Fotos: Richard Brink GmbH

Da Abgase heutzutage meist niedrig temperiert sind und selber Kondensat mit sich führen, sind Schornsteine kaum imstande von alleine zu trocknen. Eindringendes Regenwasser und niedrige Außentemperaturen verstärken diesen Effekt. Umso wichtiger ist es, den Schornstein dauerhaft zu schützen, damit er nicht versottet und anschließend saniert werden muss. Mit ihren Schornsteinabdeckungen bietet die Firma Richard Brink ein maßgefertigtes System aus Edelstahl an, der einen optisch einwandfreien und sicheren Abschluss bildet. Das System kommt sowohl beim Neubau als auch bei der Sanierung zum Einsatz und wird ohne zu bohren, zu dübeln einschließlich Erneuerung der Betonabdeckplatte eingefasst. Am folgenden Praxisbeispiel wird veranschaulicht, wie mithilfe des speziellen Schalungsrahmens ein Kamin in wenigen Schritten effektiven Wetterschutz erhält.

Unterkonstruktion:

Im ersten Schritt werden vier Verkleidungsaufhängungen an den Ecken des Schornsteines installiert. Sie sorgen für Abstand zwischen Mauerwerk und Verkleidung. Sie werden werkseitig individuell je nach Größe des Schornsteins hergestellt. Die Aufhängungen bestehen aus zwei sich gegenüberliegenden Blechwinkeln, die zum einen auf der Schornsteinecke fixiert wird und der gegenüberliegende ein Konstruktionsholz für die anschließende Bekleidung aus unterschiedlichen Werkstoffen wie Metall oder Schiefer aufnimmt. Die temporäre Fixierung der Verkleidungsaufhängungen kann problemlos mittels Spanngurten erfolgen.

Brink Schornsteinabdeckungen (3)
Im ersten Schritt werden vier Verkleidungsaufhängungen an den Ecken des Schornsteines installiert. Die temporäre Fixierung erfolgt mittels Spanngurten.

Dachanschluss:

Der Anschluss an die Dachdeckung erfolgt je nach Dachdeckungsmaterial mit Blei-, Zink-, Aluminium- oder Kupferblech. Eine diffusionsoffene Unterspannbahn ummantelt den Kamin und bietet zusätzlichen Schutz.

Brink Schornsteinabdeckungen (4)
…. und anschließend mit Beton ausgegossen. Der Kaminkopf ist damit neu hergestellt.

Kaminkopf:

In einem weiteren Arbeitsschritt wir der maßgefertigter Rahmen aus schwarz lackiertem Edelstahlblech als Verbindung zwischen Kamin und Abdeckung montiert und mit Beton ausgegossen. Damit der eingefüllte Beton nicht in die Hinterlüftung der Verkleidung läuft, ist der Rahmen soweit verbreitert, dass das Bodenblech einen Zentimeter auf dem Schornstein aufliegt. Eine ähnliche Funktion erfüllt auch das Dehnfugenblech, das in den

Zug des Schornsteins eingesetzt wird. Bevor den Einfüllen werden die Maueranker, die sich an den Kopfstücken der Verkleidungsaufhängungen befinden, nach oben gezogen und sind somit im ausgehärteten Beton eingebettet. Schalungsrahmen, Verkleidungsaufhängungen und Kamin gehen hiermit eine feste Verbindung ein. Der Vorteil bei dem vereinfachten Verfahren ist, dass sich das Ausschalen erübrigt – somit wird ein weiterer Aufstieg und Zeit gespart.

Brink Schornsteinabdeckungen (5)

Die Kaminhaube:

Den Abschluss der Arbeiten bildet die Montage der Kaminhaube, die je nach Geschmack aus mehreren Varianten gewählt werden kann. Sie überragt den Schalungsrahmen zu allen Seiten um zehn Zentimeter, sodass Niederschlagswasser sicher neben dem Schornstein abgeleitet wird. Die Haube wird an den Stützen des Schalungsrahmens mittels Muttern verschraubt, sodass sie den Einflüssen von Wind und Wetter standhält.

Brink Schornsteinabdeckungen (1)
Den Abschluss der Arbeiten bildet die Montage der Kaminhaube, die an den Stützen des Schalungsrahmens mittels Muttern verschraubt wird.

Mit dem Kaminsystem kann eine Sanierung in etwa acht Stunden, inklusive Abdichtung, Bekleidung und Montage der Abdeckung erfolgen. „Die Installation der Schornsteinabdeckungen verläuft einfach und schnell, da man nicht bohren muss. Außerdem wird der Kamin nicht beschädigt.

Letzte Aktualisierung: 30.08.2018