Statement Florian Burk: Maßnahmen in der Corona-Krise

"Die Covid-19- Pandemie hat auch die Fa. Burk mit einer nie dagewesenen neuen Situation konfrontiert. Bereits beim bekanntwerden der ersten Fälle in Bayern Anfang Februar haben wir in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat die ersten Maßnahmen abgestimmt und regelmäßige vorbeugende Pandemie-Sitzungen abgehalten."

Firmengruppe Burk, Corona-Krise
Mitarbeiter der Firmengruppe Burk schützen sich mit selbstgemachten Mundschutz.
Foto: Firmengruppe Burk

"Hinweise zum richtigen Händewaschen, die Ausgabe von Desinfektionsmitteln und die Entzerrung der Büroarbeitsplätze waren zu Beginn in einer frühen Phase die ersten notwendigen Maßnahmen. Im zweiten Schritt haben wir die Baustellenteams in möglichst kleine Teams aufgeteilt uns seitdem nicht mehr durchgewechselt. Der Zugang zum Betriebsgelände ist zu minimieren. Unsere Monteure fahren Großteils die Baustellen direkt an und alle Begegnungsmöglichkeiten zwischen den einzelnen Teams wurden untersagt. Selbstverständlich wurden alle Mitarbeiter über 60 sowie andere zu Risikogruppen gehörende Mitarbeiter entweder ins Home-Office oder in den Urlaub geschickt. Ich selbst musste Mitte März nach einem Skiurlaub in einem Risikogebiet die Maßnahmen von zu Hause aus koordinieren und fühlte mich dabei wie ein Trainer, der das Spiel von der Tribüne aus verfolgen muss. Mein Camper wurde kurzerhand zum Quarantänemobil umfunktioniert, sodass ich wenigstens das Ein oder Andere vor Ort im sicheren Abstand erledigen konnte. Täglich entwickelten wir mehr und mehr teils kreative Maßnahmen, die das Infektionsrisiko eindämmen sollen.

Gut, dass wir uns mit Kupfer auskennen, da Kupfer zu den Materialien gehört auf dem das Virus die kürzeste Haltbarkeit hat. Kurzerhand bauten wir Kupferschutzhülsen für gemeinsam genutzte Produkte wie z.Bsp die Kaffeemilch. Familienmitglieder unser Mitarbeiter nähten Schutzmasken im „Burk-Design“ und Videokonferenzen ersetzen unsere Wochenbesprechungen...

Florian Burk: Geschäftsleitung Firmengruppe Burk

Das komplette Statement lesen Sie in klempner magazin, Ausgabe 3/2020

Letzte Aktualisierung: 07.04.2020