Die Teilnehmer vor dem Start ins wilde Willingen. Quelle: Rudolf Müller
Die Teilnehmer vor dem Start ins wilde Willingen. Quelle: Rudolf Müller

Wissen

22. September 2021 | Teilen auf:

5. MTB-Adventure 2021: Hauerbuckel, Brandüberschläge und 500 Höhenmeter

Fortbildung: Im Sporthotel Hochheide im Willinger Upland fand das 5. MTB-Adventure statt. An zwei Tagen ging es um Hauerbuckel, Brandüberschläge und sportlich über ruppiges Wurzelholz. Klaus Siepenkort

Für die Teilnehmer des mittlerweile 5. MTB Adventures der Kölner Rudolf Müller Mediengruppe, waren es wieder zwei ereignisreiche Tage. Bei interessanten Vorträgen von Experten Ihres Faches, dem Gewerke übergreifenden Austausch unter Kollegen und sportlichem Funfact waren sich am Ende alle einig: Es hat sich wieder einmal geloht! Erfreulich viele Wiederholer aber auch neue Teilnehmer erlebten das dreidimensionale Networking-Event - und das Wetter spielte zum Glück auch mit: Regen beim Bildungsprogramm, Bikewetter beim Kurbeln über schmale Sauerlandpfade und knackige Trails. „Es hat nichts gefehlt, es war alles perfekt organisiert. Behaltet das Konzept bei!“, schrieb Jürgen Schlemmer, Inhaber der "Eifeler Dachprofis" aus Blankenheim-Ripsdorf in sein Feedback-Formular. Der Dachdeckermeister, Energieberater und staatlich anerkannte Fachleiter für Dach,- Wand- und Abdichtungstechnik muss dies ja beurteilen können.

Mit gebührendem Abstand lauschten die Teilnehmer den Vorträgen vor dem Event. Quelle: Rudolf Müller

Er ist schließlich von Beginn an dabei, hat zum ersten Mal seinen Sohn Louis mitgebracht und somit gleich für Nachwuchs in der MTB-Runde gesorgt. Das alles im wahrsten Sinne rund lief, dafür sorgte das Orga-Team mit Annette Büchel (RM-Bauen), Brigitte Latsch (DDH) und Klaus Siepenkort vom KlempnerMagazin. Von Beginn an unterstützt Abdichtungshersteller Carlisle den MTB-Adventure. Thomas Schneider, Leiter der Anwendungstechnik informierte in seinem Vortrag „EPDM Goes Green“ über die neue Ausrichtung des Hamburger Unternehmens für nachhaltiges Bauen. „CM Europe setzt sich nicht nur auf dem Papier für den Umweltschutz ein.

Zankapfel Spenglerschraube

Nach dem ersten Kennenlernen am Anreisetrag in der Lounge einschließlich Mittagslunch startete gegen 13.00 Uhr das Vortragsprogramm, natürlich unter Einhaltung aller Hygieneregeln. Es ging um Mauerabdeckungen, Fallstricke beim Brandschutz und Unfallsschutz im Baustelleneinsatz. Timo Eberhard, Dachdecker-, Spenglermeister und Dozent am BBZ Mayen ordnete in seinem Vortrag die Diskussion der Verbände um direkte Befestigungen an Mauerabdeckungen ein. Diese sind nur begründeten Ausnahmefällen bei Kleinflächen und in Einzellängen unter drei Metern erlaubt, beispielsweise im Denkmalschutz. Dabei sei es Unsinn zu schlussfolgern, dass eine Kleinfläche an die nächste anschließen dürfe, und dies unbegrenzt.

Thomas Schneider, Leiter der Anwendungstechnik informierte in seinem Vortrag „EPDM Goes Green“ über die neue Ausrichtung des Hamburger Unternehmens für nachhaltiges Bauen. Quelle: Rudolf Müller

Brandwände 30 cm über die Bedachung

Über Fallstricke bei der Ausführung von Aufbauten und Dachdurchdringungen klärte der Brandsachverständige Stephan Appel auf. Anhand zahlreicher Praxisfälle zeigte er zweifelhafte Baukonstruktion und wies insbesondere auf die Anforderungen an Brandwände sowie den zugehörigen Abstandsregeln von Dachfenstern, Dachgauben und ähnlichen Durchdringungen hin. So sind Brandwände 30 cm über die Bedachung zu führen oder in Höhe der Dachhaut mit einer beiderseits 50 cm auskragenden feuerbeständigen Platte aus nichtbrennbaren Baustoffen abzuschließen.

Passend zum Thema ging es im Vortrag von Feuerwehrmann Markus Reineke um vorbeugenden Brandschutz bei Bauarbeiten.

Gehts endlich los? Die Die gespannten Teilnehmer vor dem Start. Quelle: Rudolf Müller

Volle Akkus, fertig, los!

Der zweite Tag stand dann ganz im Zeichen des Mountainbikens. Nach dem Frühstück wurden die eigenen MTB´s vom PKW gehievt, Schuhe geschnürt und die Leihbikes konfiguriert. Dann ging es in der geführten Tour bei Bikerwetter ins Willinger Upland durch feuchte Wälder, schlammige Pfützen und über ruppiges Wurzelholz. Tourguide, Navigator und Hotelchef Michael Behle sorgte für die abwechslungsreiche Streckenführung im schönen Sauerland und achtete darauf, dass niemand verloren geht. Co-Guide Ernst Hennecke war für die Umwege zu den technischen Trails zuständig. Der Zimmerer- und Sägewerksmeister mit eigenem Betrieb sorgte bei den interessierten Verfolgern für den besonderen Kick. Mehrheitlich Akku-unterstützt trafen sich E- und die zwei heldenhaften Muskelbiker Thomas Latsch und Thomas Hell zur Mittagsjause an der Waldhütte, bevor die letzte anspruchsvolle Etappe abgekurbelt wurde. Am Ende standen rund 50 Kilometer und 850 Höhenmeter auf dem Tacho. Wenn auch erschöpft, dafür mit zufriedenem Ausdruck, kamen alle wohlbehalten im Hotel an. Der gesellige Abend, begleitet von einem reichhaltigen Buffet, wurde genutzt, um sich der vollbrachten Leistungen zu erfreuen und den Magnesiummangel auszugleichen. Auch das eine oder andere Fahrtechnikproblem mit anschließender „Rückenlage“ stand zur Diskussion.

Save the Date: 14. bis 16. September 2022

Ausklang fand das Event beim gemeinsamen Frühstück am Abreisetag. Dabei freute sich das Verlagsteam über großen Zuspruch der Teilnehmer für eine nächste Auflage des MTB Adventure. Die Wiederholung ist gewiss und der Termin steht fest: Blocken Sie sich im Terminkalender schon jetzt den 14., 15., 16. September 2022. Dann heißt es beim MTB Adventure in Willingen zum 6. Mal: „Bilden, Biken, Barbeque.

Den auführlichen Beitrag lesen Sie in KlempnerMagazin 05.

Zum Beitrag von Sponsor Carlisle zum MTB-Adventure: