Das Bild zeigt Frank Straußfeld mit seiner Balkenschablone.
Die patentierte Balkenschablone des Dachdeckermeisters und Erfinders Frank Straußfeld dient zur zeitsparenden und fehlerfreien Bearbeitung von Dachbalken im Bereich Sattel- und Pultdach in einer Pfetten-Konstruktion. (Quelle: Siepenkort/KlempnerMagazin)

Wissen 16. May 2023 Zeitsparschablone mit Patent

Klempnerwerkzeug: Bei einem besonders schwierigen Sanierungsfall mit vielen aufwendigen Anpassungen von Pfetten und Balken kam Dachdeckermeister Frank Straußfeld die zündende Idee: Eine einfache Schablone erspart Zeit und Fehlschnitte – er hat sie sich gleich patentieren lassen.

Bei der Bearbeitung von Dachbalken an Sattel- und Pultdächern werden die Winkel zwischen den Pfetten und Dachbalken typischerweise mit handelsüblichen Winkelmessern ermittelt und anschließend angezeichnet. Dieses Verfahren ist zeitaufwendig und beim Herstellen notwendiger Einkerbungen in den Dachbalken kommt es zudem oft zu Ungenauigkeiten – ein ewiges Ärgernis für Dachdeckermeister Frank Straußfeld. Mit seinem Geschäftspartner Michael Odenthal leitet er die Straußfeld & Odenthal GbR Dachdecker & Bauklempnerei in Köln. Schwerpunkte des Unternehmens sind Dachsanierungen und Dachausbauten einschließlich aller erforderlichen Holzunterkonstruktionen. „Hierbei kommt es regelmäßig zu Bausituationen, die aufwendige Anpassungen erfordern. Bei einem besonders schwierigen Sanierungsfall habe ich mich intensiv mit dem Problem beschäftigt und nach einer Lösung geforscht – der Einsatz hat sich ausgezahlt. Mein Forschungsergebnis ist eine einfache Schablone, die mir bereits viele Stunden und Fehlschnitte erspart hat. Sie hat mich selbst so überzeugt, dass ich sie zum Patent angemeldet habe. Mit Erfolg“, berichtet Frank Straußfeld.

Bearbeitung von Dachbalken im Bereich Sattel- und Pultdach

Seine „Erfindung betrifft eine Schablone zur Anfertigung einer Markierung für eine in ein Profil einzubringende Aussparung“, heißt es in der Patentschrift. Sie dient „insbesondere – aber nicht ausschließlich – zur Bearbeitung von Dachbalken im Bereich Sattel- und Pultdach in einer Pfetten-Konstruktion mit Fußpfetten, Mittelpfetten und Firstfetten.“ Frank Straußfeld hatte nicht die Absicht, die Idee und die Schablone nur für sich allein zu nutzen – schließlich gibt es am Bau eine Menge zu tun. Aber Erfinden ist das eine, Vermarkten das andere. Als langjähriger Kunde der MASC Werkzeug Vertriebs GmbH wandte er sich deshalb an Geschäftsführer Jens Rausch und präsentierte sein neues Patent. Das Unternehmen aus Reutlingen/Senden ist bekannt für die Herstellung von Spezialwerkzeugen für anspruchsvolle bis außergewöhnliche Anwendungen am Dach und sucht stets die Nähe zum Handwerk. „Ich habe sofort gesehen, dass die Idee zu uns passt, und wir haben die Schablone gerne in unser Portfolio aufgenommen. Viele Handwerker, die dieses Problem hatten, werden die Balkenschablone sehr schnell zu schätzen wissen“, ist Jens Rausch zuversichtlich. Und dies sind die Kennzeichen der Balkenschablone mit der Produktbezeichnung „Kerby“:

  • Einfaches, exaktes Messen und Übertragen des Winkels am Auflagepunkt von Dachbalken zu Fuß-, Mittel- und Firstpfetten; dies ergibt eine exakt aufeinander abgestimmte Kerbverbindung zwischen Dachbalken und Pfetten;  die Schablone besteht aus strapazierfähigem Aluverbundmaterial; sie verfügt über eine dauerhaft eingearbeitete Winkelskala von 0°–90° und ist im handlichen Taschenformat gefertigt.

zuletzt editiert am 16.05.2023